Demonstration für die Demokratie und gegen Hass und Hetze am 12. Mai in Emmendingen

Die jüngsten Vorfälle, bei denen Politiker*innen Ziel von Angriffen wurden, sowie die Einschüchterungsversuche durch massiven Vandalismus zu Beginn des Europa- und Kommunalwahlkampfs, verdeutlichen erneut wie gefährdet unsere Demokratie ist. Sie zeigen auf, dass Hass und Hetze im Internet zunehmend reale Gewalttaten nach sich zieht.

Daher lädt ein gesellschaftsübergreifendes Bündnis aus rund 40 Gruppierungen unter dem Motto „Emmendingen steht auf! Gemeinsam für die Demokratie! Gegen Rassismus, Hass und Hetze!“ zu einer Kundgebung auf den Emmendinger Marktplatz am Sonntag, den 12. Mai, um 16:00 Uhr ein.

Der Flyer beinhaltet folgenden Text: "Emmendingen steht auf! Gemeinsam für die Demokratie! Gegen Rassismus, Hass und Hetze! Sonntag, 12.05.24, 16 Uhr, Marktplatz Emmendingen. #NieWiederIstJetzt #DemokratieVerteidigen" Darunter befinden sich die Logos von 41 Organisationen.
Grafik mit freundlicher Genehmigung des Bündnisses.
Veröffentlicht unter Demonstration, Veranstaltungshinweis | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Demonstration gegen Rechts und für die Demokratie am 4. Februar in Emmendingen

Anlässlich der Correctiv-Recherche über ein Geheimtreffen von Rechtsextremist*innen, bei dem es um die Vertreibung von Millionen von Menschen aus Deutschland ging, wird es am kommenden Sonntag, den 4. Februar, um 15:00 Uhr eine Demonstration auf dem Emmendinger Marktplatz geben.

Die Initiator*innen des Bündnisses Emmendingen steht auf! sind Menschen aus Emmendingen und Umgebung, die diese Vorfälle nicht einfach so stehen lassen können und sichtbar mit Gleichgesinnten gemeinsam gegen Rassismus und Hetze und für die Demokratie auf die Straße gehen möchten.

Der Flyer beinhaltet folgenden Text: "Emmendingen steht auf! Gemeinsam für die Demokratie! Gegen Rassismus und rechte Hetze! Sonntag, 04.02.24, 15 Uhr, Marktplatz Emmendingen. #NieWiederIstJetzt #DemokratieVerteidigen" Darunter befinden sich die Logos von 34 Organisationen.
Grafik mit freundlicher Genehmigung des Bündnisses.
Veröffentlicht unter Aktion, Demonstration | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Demonstration gegen Rechts und für die Demokratie am 4. Februar in Emmendingen

Weltweiter Klimastreik am 23. September

Verschmelzung unseres „Elzpiraten“-Logos mit dem „Fridays for Future“-Logo anlässlich des Klimastreiks am 23.09.2022.

Unter dem Motto #PeopleNotProfit fordert Fridays for Future am 23. September auf allen Kontinenten und auch überall in Deutschland ein, dass die Politik nicht mehr länger Konzerninteressen über Menschenleben stellt.

Wir unterstützen weiterhin die Forderungen der Bewegung und rufen daher auf, sich an den Demonstrationen zu beteiligen. Wo genau, könnt ihr auf einer Karte des deutschen Fridays for Future-Ablegers sehen.

Veröffentlicht unter Demonstration, Veranstaltungshinweis | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Weltweiter Klimastreik am 23. September

Globaler Klimastreik am 25. März auch in Freiburg

Verschmelzung des „Piraten“-Logos mit dem #PeopleNotProfit-Logo.

Am 25. März wird auch in Freiburg im Rahmen der Fridays for Future-Bewegung und unter dem Motto #PeopleNotProfit für das Klima gestreikt. Start ist um 12:00 Uhr in der Friedrichstraße. Wie gewohnt rufen das Klimaaktionsbündnis Freiburg und die Freiburger Ortsgruppe der Fridays for Future-Bewegung zur Teilnahme auf.

Wir können sehr gut nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die aufgrund der Corona-Pandemie derzeit Demonstrationen meiden. Solltet ihr dennoch teilnehmen wollen, so beachtet bitte unbedingt das Infektionsschutzkonzept des Veranstalters und haltet euch daran.

Veröffentlicht unter Demonstration, Veranstaltungshinweis | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Globaler Klimastreik am 25. März auch in Freiburg

„Tor“-Relay ersetzt – Update

Tor-Logo

Im Sommer 2014 haben wir ein sogenanntes Middle/Guard Relay für den Anonymisierungsdienst Tor in Betrieb genommen. Leider wurde nach mehreren Jahren die Hardware nicht mehr von der damals aktuellen Tor-Version unterstützt, so dass wir den Knoten vom Netz nehmen mussten. Im letzten Herbst haben wir daher einen neuen Server an den Start gebracht, der seit nun mehr knapp 170 Tagen ein sehr stabiler Teil des Tor-Netzwerks darstellt.

Aufgrund der aktuellen Umstände rund um den Angriff Russlands auf die Ukraine wollten wir kurz erneut auf das Tor-Netzwerk hinweisen und euch ein paar Links an die Hand geben, wir ihr ggf. selbst dabei helfen könnt, dass Menschen, die von Internetzensur betroffen sind, dennoch die Möglichkeit haben, das Netz zu nutzen – auch ohne selbst gleich einen eigenen Server betreiben zu müssen (Stichwort Snowflake).

Um was es sich bei Tor genau handelt und wie das Netzwerk aufgebaut ist und funktioniert, wollen wir hier nicht näher eingehen, sondern verweisen euch daher auf die entsprechende Wikipedia-Seite und selbstverständlich die Projektwebsite. Bitte nehmt euch Zeit und informiert euch gut.

Relays

Zwar sind Middle/Guard und Exit Relays mit die wichtigsten Komponenten des Tor-Netzwerks, aber vom Betrieb eines Exit-Knotens raten wir dringend ab. Da an diesem der anonymisierte Datenverkehr ins herkömmliche Internet weitergereicht wird, muss man sich in diesem Fall bewusst machen, dass bei einem früher oder später Ermittlungsbehörden auftauchen werden.

Wir empfehlen daher eher ein Middle/Guard Relay aufzusetzen, sofern man noch einen ungenutzten Server im Netz, Rechner zu Hause oder einen neueren Raspberry Pi hat. Diese Knoten leiten den Datenverkehr nur innerhalb des Netzwerks weiter (Middle Relay) oder werden als Eintrittsknoten ins Netz verwenden (Guard Relay). Ein solches Relay ist grundsätzlich ein Middle Relay. Ob es auch zu einem Guard Relay hochgestuft wird, entscheidet das Tor-Netzwerk selbst.

Das Tor-Projekt stellt für viele unterschiedliche Betriebssysteme sehr gut verständliche Anleitungen zur Verfügung.

Bridges

Neben den Relays gibt es zudem noch Bridges. Diese kommen zum Einsatz, wenn durch Internetsperren keine Guard Relays mehr erreicht werden können. Die IP-Adressen der Bridges sind nämlich nicht öffentlich bekannt, wodurch deren Blockade erschwert wird.

Auch fürs Aufsetzen einer Bridge gibt es Anleitungen, die ebenfalls mehrere Betriebssysteme abdecken.

Pluggable Transports

Da Staaten, wie China oder Iran, Wege gefunden haben, Bridges zu erkennen und zu blockieren, wurden sogenannte Pluggable Transports entwickelt. Dabei handelt es sich um spezielle Bridges, die dieses Problem beheben, indem sie zusätzliche den Datenverkehr verschleiern. Und hier kommt Snowflake, eine von aktuell drei existierenden Pluggable Transports, ins Spiel.

Popup des Browser-AddOns „Snowflake“, in dem steht: „Anzahl der derzeit verbundenen Benutzer: 1“, „Anzahl der Benutzer, denen dein Snowflake in den letzten 24 Stunden geholfen hat, die Zensur zu umgehen: 30“
Popup des Browser-Add-Ons Snowflake.

Menschen, deren Zugang zum Tor-Netz unterbunden wird, können bspw. mit Hilfe des Tor-Browsers und der dort integrierten Snowflake Bridge die Zensur umgehen. Der Browser stellt hierzu eine Verbindung zu einem Snowflake Proxy her, der ihn dann indirekt mit dem Tor-Netzwerk verbindet.

Ein solcher Proxy läuft u. a. in Form eines einfachen Firefox-, Chromium– oder Chrome-Browser-Add-Ons auf dem Rechner eines Users, dessen Zugang zum Internet nicht zensiert wird. Die direkten Links zu den Browser-Add-Ons finden sich auf der Snowflake-Projektseite.

Damit existiert eine wirklich sehr einfache Möglichkeit, wie man Menschen in Ländern unterstützen kann, in denen es keinen freien Zugang zum Internet gibt.

Nachtrag vom 5. März 2022

Der Bedarf an Bridges steigt. So kommt seit Kriegsbeginn jede zweite Anfrage nach einer Bridge aus Russland. Darum haben wir vor einigen Tagen ebenfalls einen Bridge-Server aufgesetzt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für „Tor“-Relay ersetzt – Update

Freiburg nimmt am globalen Klimastreik am 24. September teil

Verschmelzung unseres „Elzpiraten“-Logos mit dem #AlleFürsKlima-Logo.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl findet der nächste globale Klimastreik statt. Wie gewohnt rufen das Klimaaktionsbündnis Freiburg und die Freiburger Ortsgruppe der Fridays for Future-Bewegung zur Teilnahme auf. Das Motto ist dieses Mal erneut #AlleFürsKlima. Die Demo startet um 12:00 Uhr in der Friedrichstraße am Fahnenbergplatz.

Wir können sehr gut nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die aufgrund der Corona-Pandemie derzeit Demonstrationen meiden. Solltet ihr dennoch teilnehmen wollen, so beachtet bitte unbedingt das Infektionsschutzkonzept des Veranstalters und haltet euch daran.

Veröffentlicht unter Demonstration, Veranstaltungshinweis | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Freiburg nimmt am globalen Klimastreik am 24. September teil

Globaler Klimastreik am 25. September findet auch in Freiburg statt

Verschmelzung unseres „Elzpiraten“-Logos mit dem #KeinGradWeiter-Logo.

Am 25. September rufen u. a. das Klimaaktionsbündnis Freiburg und die Freiburger Ortsgruppe der Fridays for Future-Bewegung unter dem Motto #KeinGradWeiter zum sechsten internationalen Klimastreik der Fridays for Future-Bewegung auf. Die Demo beginnt um 10:00 Uhr auf dem Messegelände und endet auf dem Platz der Alten Synagoge.

Wir können sehr gut nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die aufgrund der Corona-Pandemie derzeit Demonstrationen meiden. Solltet ihr dennoch teilnehmen wollen, so beachtet bitte unbedingt das Infektionsschutzkonzept des Veranstalters und haltet euch daran.

Das Konzept und weitere Informationen rund um den aktuellen Klimastreik finden sich auf der Aktionsseite von Fridays for Future Freiburg.

Veröffentlicht unter Demonstration, Veranstaltungshinweis | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Globaler Klimastreik am 25. September findet auch in Freiburg statt

Corona: Nächstes Treffen findet online statt

3D-Grafik des SARS-CoV-2-Virions.
3D-Grafik des SARS-CoV-2-Virions (gemeinfrei).

Aufgrund der Corona-Pandemie kann das offene Treffen nicht wie üblich in der Brauereigaststätte Hirschen stattfinden.

Stattdessen wird es am 1. April ab 20:00 Uhr eine Videokonferenz geben, zu der jede*r herzlich eingeladen ist. Die Adresse lautet https://meet.jit.si/elzpiraten.

Zur Teilnahme benötigt man lediglich einen aktuellen Browser (getestet wurden Firefox, Chromium und Chrome unter GNU/Linux, macOS und Windows) und selbstverständlich mindestens Lautsprecher und ggf. ein Mikrofon und eine Webcam.

Veröffentlicht unter Offenes Treffen, Veranstaltungshinweis | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Corona: Nächstes Treffen findet online statt